Neues Fahrzeug bei der LE. Höngen-Saeffelen

 


Neues Fahrzeug bei der Löscheinheit Höngen-Saeffelen

Mit dem GW-Logistik haben wir ein multifunktionales Fahrzeug erhalten. Der GW-L wird neben der Wasserförderung über lange Wegestrecken in der allgemeinen Logistik (Ausbildung und Nachschub) und

als Fahrzeug zur Beseitigung von Ölspuren und auslaufenden Betriebsstoffen eingesetzt werden.

 

Gerätewagen - Logistik (GW-L) der Löscheinheit Höngen-Saeffelen



Aufgrund der Konzeption, besteht der Hauptauftrag in der Logistik, also dem Transport von Material und Gütern. Die Beladung ist in und auf verschiedenen Rollwagen verlastet, die es ermöglichen die Beladung je nach Einsatzzweck zu wechseln. Der Fahrzeugkoffer ist über eine Ladebordwand von Bär mit einer Hubkraft von 2 t und auch über eine Seitentür mit ausziehbarer Treppe zugänglich. An der Stirnseite des Koffers ist zusätzlich ein Regal eingebaut.

Bei dem gebraucht beschafften GW-L handelt es sich um einen geschlossenen Kasten auf Basis eines Mercedes Benz 822 L Atego II Fahrgestells. Je nach Einsatzlage können an der Einsatzstelle benötigte Materialien flexibel zusammengestellt werden und auf Paletten oder in Rollcontainern für den Transport verlastet werden.

Standardmäßig ist der neue Gerätewagen Logistik (GW-L) mit der Komponente Wasserförderung, der das Verlegen von Schläuchen während der Fahrt über eine längere Wegstrecke erlaubt, ausgestattet.


Die Zusammenarbeit mit der Firma Jacobi aus Aachen hat dabei wieder einmal hervorragend geklappt, vom ersten Kontakt bis zur Fertigstellung sind nur 6 Monate vergangen.

Zur Info , der Gerätewagen - Gefahrgut (GW-G) der Löscheinheit Hillensberg-Süsterseel wurde auch bei der Firma Jacobi auf einem gebrauchten Fahrgestell realisiert.

 

In dem Kofferaufbau lassen sich bis zu 12 Rollcontainer für verschiedene Einsatzzwecke verladen, sperrige Güter wie Tische und Bänke bei längeren Einsätzen oder sonstiges feuerwehrtechnisches Gerät.

Alle 8 bis jetzt beschafften Rollwagen verfügen über eine sogenannte Totmannbremse. Wird der Griffhebel nicht betätigt bremst der Rollwagen selbstständig und zum schieben muss der Griff betätigt werden .

 

Wie auch die letzten Fahrzeuge (ELW, MTF und GW-G im Jahr 2016) wurde auch der GW-L in dem neuen einheitlichen Reflexdesign beklebt. Dieses werden dann auch alle zukünftigen Fahrzeuge der Feuerwehr Selfkant erhalten, sodass die Feuerwehr auch nach aussen ein einheitliches Bild darstellt.

An den Fahrzeuglängsseiten und dem Fahrzeugheck wurde die eine gelbe Bauchbinde in retroreflektierender Folie von 3M Scotchlite der Serie 580 E gem. ECE 104R in der Farbe Gelb angebracht.

Das Fahrzeugheck erhielt eine flächige Heckkontrastbeklebung nach französischem Vorbild gem. DIN 14502-3 in retroreflektierender Folie Serie 580 E von 3M Scotchlite. Auch diese wurde in gelber Farbe ausgeführt.



Zweck dieser Fahrzeugbeklebung, ist es die Sichtbarkeit der Einsatzfahrzeuge vor allem bei Dunkelheit und schlechten Lichtverhältnissen deutlich zu verbessern. Durch die neu angebrachte Warnmarkierung können die Einsatzfahrzeuge nun schon von weitem wahrgenommen werden, da die angebrachte Spezialfolie das auftreffende Licht reflektiert und das Fahrzeug hell leuchtet.



 

Standardbeladung:

 

1Rollwagen TS (Tragkraftspritze) inkl. Zubehör

2 Rollwagen B-Schlauch (a 500m)

3 Rollwagen Gitterbox (Ölspur,Verkehrsabsicherung und Leerbehälter)

1 Rollwagen Transport (flüssigen und festen Medien bis zu einem Gesamtgewicht von 500 kg)

+

1 Rollwagen Ausbildung (nicht ständig verlastet)

 

Um- und Aufbau Fahrzeug : Firma Auto Jacobi in Aachen

Hersteller Rollwagen : Firma Fritz Emde in Zierenberg

Beklebung Fahrzeug : Firma MS Medienwelt GbR in Selfkant-Wehr.

 

 

 

Allgemein:

Der Gerätewagen Logistik ist ein vielseitig einsetzbares Fahrzeug. Je nach Einsatzsituation kann er mit den verschiedenen Rollwagen beladen werden. Die Ladebordwand am Fahrzeugheck erlaubt es zudem Nachschub, wie z.B. Binde- oder Schaummittel, auch in größeren Mengen zügig auf- und abzuladen.

Alle Seiten lobten die enge und konstruktive Zusammenarbeit bei der Ausarbeitung des Fahrzeugs und der Beladung.

 

Mit dem GW-Logistik haben wir ein multifunktionales Fahrzeug erhalten.

Der GW-L wird neben der Wasserförderung über lange Wegestrecken in der allgemeinen Logistik (Ausbildung und Nachschub) und als Fahrzeug zur Beseitigung von Ölspuren und auslaufenden Betriebsstoffen eingesetzt werden.

Bei länger andauernden Einsätzen besteht ausserdem die Möglichkeit, dass die Atemschutzgeräteträger sich im Koffer des GW-L aufwärmen können, der Koffer dient als zusätzlicher Besprechungsraum bei größeren Einsätzen da Stromversorgung, Beleuchtung und eine Heizung im Koffer vorhanden ist. Dazu werden die Rollwagen aus dem Fahrzeug gefahren und der Koffer kann über die Treppe an der Seite betreten werden. Weitere Rollwagen können im Gerätehaus gelagert werden und je nach Bedarf (Einsatzzweck) dann auf dem Fahrzeug verlastet werden.

 

 

 

Weitergehende Infos auf unserer Website unter

 

Fahrzeuge der Löscheinheit Höngen-Saeffelen